Kategorien &
Plattformen

Vier Tage, zwei Feste

Pressekonferenz zum Kreuzfest und Jahrmarkt der Sinne 2021
Vier Tage, zwei Feste
Vier Tage, zwei Feste
V.l.n.r.: Geschäftsführer für den Bezirkscaritasverband Limburg Max Prümm, Weihbischof Dr. Thomas Löhr und Pressesprecher des Bistums Limburg Stephan Schnelle bei der Pressekonferenz am 11. August. © F. Schuld / Bistum Limburg

Zum ersten Mal feiert das Bistum Limburg sein Kreuzfest gemeinsam mit dem Jahrmarkt der Sinne, organisiert vom Caritasverband für den Bezirk Limburg. Bei einer Pressekonferenz am Mittwoch, 11. August 2021, gaben die Verantwortlichen am Hauptveranstaltungsort, dem Limburger Bischofsgarten, Einblicke in das viertägige Programm vom 16. bis 19. September 2021.

Die Kreuzreliquie – der größte Schatz des Bistums

Das Kreuzfest 2021 steht unter dem Motto: Feier das Leben. „Nach den massiven Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wollen wir wieder Begegnung schaffen – ohne dabei zu vergessen, was passiert ist“, so Weihbischof Dr. Thomas Löhr. Er klärte über die Bedeutung und Herkunft des Kreuzfestes auf. Die ersten Kreuzfeste fanden zur Gründungzeit des Bistums im 19. Jahrhundert statt. Bischof Wilhelm Kempf ließ diese Tradition 1959 in Limburg und den elf Bezirken wieder aufleben. Im Mittelpunkt des Kreuzfestes steht die Kreuzfeier mit der Verehrung der Kreuzreliquie, die in der kostbaren Staurothek aufbewahrt wird. „Die Kreuzreliquie ist der größte Schatz des Bistums“, so Weihbischof Löhr.

Vielfältiges Leben, vielfältiges Programm

„Wir wollen mit dem Motto das Leben in seiner Vielfalt feiern und Präsenz in der Gesellschaft zeigen. Das spiegelt sich auch in unserem Programm wider“, sagte der Pressesprecher des Bistums Limburg, Stephan Schnelle. Mit verschiedenen Programmpunkten sollten alle Menschen, egal ob jung oder alt, gläubig oder nicht-gläubig angesprochen werden. Ein Highlight ist dabei das Konzert mit dem Elektropop-Duo Glasperlenspiel am Donnerstagabend. „Wir freuen uns, dass wir die Band nach Limburg in den Bischofsgarten holen konnten und haben bisher mehr als 600 Karten verkauft“, so Schnelle.

Das Geld aus dem Ticketverkauf kommt zu einem Teil dem Partnerbistum im Kumbo zugute. Hier tobt seit 2016 ein gewaltsamer Konflikt um kulturelle Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zwischen Separatisten und der Zentralregierung. Der andere Teil geht an die Menschen in den Flutgebieten Deutschlands. Gleiches gilt für den Erlös aus dem Ticketverkauf für den Kabarettabend mit Lars Reichow. Die Mainzer Frohnatur präsentiert am Freitagabend sein Programm „Wunschkonzert“.

Am Samstag stehen bei einem Picknick im Bischofsgarten unter dem Motto „Komm mal runter“ Familien, Jugendliche und Kinder im Fokus. Zeitgleich findet der World Cleanup Day statt, bei dem die Stadt Limburg von Müll befreit wird. Die Dundus, riesengroße Marionetten-Puppen, werden sich durch die Stadt bewegen und auch beim Nachtgebet und Segen am Samstagabend vor dem Limburger Dom dabei sein. Dort stehen samstags und sonntags Seelsorgerinnen und Seelsorger bereit, die für jede und jeden ein offenes Ohr haben. „Mit den liturgischen Angeboten beim Kreuzfest, etwa den Gottesdiensten und Gebetszeiten, und mit dem bunten Programm für Groß und Klein, Jung und Alt, haben wir zwei Schwerpunkte, die sich hervorragend ergänzen“, so Weihbischof Löhr. Alle Programmpunkte gibt es ausführlich hier zum Nachlesen.

Jahrmarkt der Sinne

Am Kreuzfest-Sonntag erwartet die Besucherinnen und Besucher der Jahrmarkt der Sinne.  Geschäftsführer des Bezirkscaritasverbandes Limburg Max Prümm freut sich über die Kooperation zwischen dem Bistum Limburg und dem Caritasverband. „Wir sind in den vergangenen zwei Jahren in unserer Organisation massiv mit dem Thema Tod konfrontiert worden. Vier von unseren sechs Einrichtungen waren von Corona betroffen. Jetzt wollen wir das Leben wieder feiern“, so Prümm. Mit dabei ist unter anderem die Projektband der Caritas Nix Druff, Puppenspieler und Comedian Michael Hatzius und die Echse und das Theater-Duo Bien und Blum. Auf kleine Gäste wartet unter anderem Programm für alle Sinne von Schloss Freudenberg, das magische Mitmach-Theater Friedensvogel und ein historisches Karussell.

Impf- und Testmöglichkeiten vor Ort

Bei allem Feiern hat die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher an allen Tagen höchste Priorität. Für die Veranstaltungen gibt es Zugangsbeschränkungen, sodass die Mindestabstände auf dem knapp 6.000 Quadratmeter großen Gelände eingehalten werden können. „In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Limburg-Weilburg werden wir eine Impfmöglichkeit vor Ort haben. Alle, die möchten, können sich mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson impfen lassen“, so Schnelle. Das mobile Impfteam wird auf dem Roßmarkt stehen. Zudem gibt es dort die Möglichkeit, sich auf das Coronavirus testen zu lassen.

Weitere Informationen zum Kreuzfest und zum Jahrmarkt der Sinne gibt es unter kreuzfest.bistumlimburg.de.

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz